SONDERAUSSTELLUNGEN

hexentod. - Hexereiverfahren im Hunsrücker Raum (16. und 17. Jahrhundert)

Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten LEADER-Projektes “Frauengeschichte der Hunsrück-Region” wurden insgesamt vier Ausstellungen realisiert.
Der Archäologiepark BELGINUM zeigte die vierte Ausstellung
hexentod. – Hexereiverfahren im Hunsrücker Raum (16. und 17. Jahrhundert).
Sie wurde konzipiert von Dr. Rita Voltmer, Universität Trier, Geschichtliche Landeskunde.
Diese Ausstellung entreißt nun die Frauen und Männer, die in den Hunsrücker Hexereiverfahren des 16. und 17. Jahrhunderts verfolgt, gefoltert und verbrannt wurden, dem Vergessen.
(nach: M. Haager, Projektteam Frauenforum, Vorwort zur Ausstellung)