Sonderausstellungen

Ein vorgeschichtliches Grab und seine Rätsel

Die aktuelle Sonderausstellung in Belginum zeigt unter anderem einzigartigen Schmuck als Grabbeigaben, wie die „Drei bronzenen Armringe mit Strichgruppenzier”.

Foto: © C.Weber, CNRA, Luxemburg

Die Dame von Schengen – La Princesse de Schengen

Sonderausstellung vom 12. Mai 2020 bis 5. September 2021

Vor fast 25 Jahren wurde in Luxemburg zwischen den Orten Schengen und Remerschen im Uferbereich der Mosel das ca. 2.500 Jahre alte Grab einer reich mit Schmuck ausgestatteten Frau entdeckt. Die einzigartigen Schmuckgegenstände und Beigaben hat man erst jüngst archäologisch und naturwissenschaftlich untersucht.

Die Ausstellung nimmt kleine und großer Besucher mit auf eine Zeitreise ins 5. Jahrhundert v. Chr: Originalfunde, originalgetreue Repliken, Videos und modernste Hologramm-Technik machen eisenzeitliche Mode und Handwerkstechniken erlebbar, anthropologische Untersuchungen vermitteln Wissenswertes zur bestatteten Frau und der mitbestatteten zweiten Person.

Die Ausstellung entstand durch ein grenzüberschreitendes Netzwerk des Archäologieparks Belginum, dem nationalen archäologischen Forschungszentrum (Centre National de Recherche Archéologique, CNRA) und dem Biodiversum und der Natur- und Forstverwaltung (Administration de la Nature et des Forêts, ANF).

Begleitpublikation: 15,00 Euro.

Archäologiepark Belginum
Keltenstraße 2
54497 Morbach-Wederath
Di bis So 10.00 bis 17.00 Uhr, montags geschlossen (außer an Feiertagen)

Frühere Sonderausstellungen

Hier finden Sie weitere Informationen über frühere Sonderausstellungen im Archäologiepark BELGINUM.