Nederlands | English | Français | Aktuell | Inhaltsverzeichnis | Suche

Belginumwanderweg
Belginum - Tausend Jahre Besiedlung auf der Hochfläche

Dem kundigen Hunsrückwanderer ist die Siedlung von Belginum an der Ausoniusstraße nicht unbekannt. An dem Kreuzungspunkt mehrerer historischer Straßen, von denen die Hauptverbindungen seit etwa 2.500 Jahren bestehen und die bis in die heutige Zeit nichts von ihrer Bedeutung eingebüßt haben, liegt der Archäologiepark von Belginum, das Ziel unserer Wanderung.

An der Römerstraße Bingen-Trier, auch Ausoniusstraße genannt, hat die Gemeinde Morbach südlich des Ortes Wederath ein archäologisches Museum gebaut. Das Museumsgebäude steht an der Stelle, wo bereits vor 2000 Jahren die Siedlung „Belginum“ existierte. In der Blütezeit des vicus, im 2. und bis zu den Germaneneinfällen nach der Mitte des 3. Jahrhunderts n. Chr., lebten etwa 200 bis 300 Einwohner in diesem Straßendorf. Ein Kulttheater und drei Tempelbezirke im Westen komplettieren das Siedlungsbild.

Der Friedhof von Belginum „Wederath Hochgerichtsheide“ wurde Anfang der 1950er Jahre mehrere hundert Meter östlich der Siedlung bei Rodungsarbeiten angeschnitten. Von 1954 bis 1985 wurden in drei großen Grabungskampagnen 2.500 Grabanlagen untersucht, dazu viele Friedhofsstrukturen wie Grabgärten, Wege und Umfassungsgräben.

In dem an historischer Stätte erbauten Museum werden die Ergebnisse jahrzehntelanger archäologischer Ausgrabungen im Friedhof und der Siedlung mit den Tempelbezirken präsentiert. Unter dem Thema „Leben an der Fernstraße“ kann der Besucher entdecken, was neben und unter der Straße lag.

 Wanderwegebeschreibung:

Die Route von Bernkastel-Kues sollte aufgrund der aktuellen Baustelle "B 50 neu" nur von ortskundigen Wanderern begangen werden! Eine korrigierte Karte ist in Bearbeitung.

Von der Mosel auf die Hunsrückhöhe

Wandern wollen wir von Bernkastel-Kues durch das Kallenfelstal über die Graacher Höhe nach Kautenbach. Vom Moselufer in Traben-Trarbach führt unser Wanderweg durch den Stadtteil Trarbach, vorbei am Thermalbad, über den Wildstein nach Kautenbach.

Oberhalb des Ortsteiles Kautenbach gelangen wir in das Trabenerbachtal, einem urwüchsigen Moselseitental, welches uns zum Archäologiepark Belginum bei Wederath führt.

Neben einer fast unberührten Natur finden wir auf unserem Wanderweg das Naturdenkmal „Bildstein“ (Bilstein) sowie die Mühlenromantik vergangener Generationen.

Wir erkennen den Wanderweg an den Hinweisschildern mit der Aufschrift „Belginumwanderweg“.

Die gesamte Wanderwegestrecke beträgt von Bernkastel- Kues nach Belginum rund 14 Kilometer, vom Moselufer in Traben-Trarbach nach Belginum rund 16 Kilometer.

Alternativ zu dem beschriebenen Belginumweg können wir von der Graacher Höhe der alten (heute geteerten) Römerstraße nach Longkamp folgen. Von hier haben wir sagenhafte Blicke über den Hunsrück, die Mosel und in die Eifel. Von Longkamp folgen wir der Kleinicher Straße und gelangen wieder auf den Belginumwanderweg im Trabenerbachtal. In der Karte ist diese Variante gepunktet dargestellt.

B. Staudt

Unterlagen und Auskünfte:

Touristinformation Bernkastel-Kues, Telefon 06531/4023

Touristinformation Traben-Trarbach, Telefon 06541/83980

Touristinformation Morbach, Telefon 06533/71117