Nederlands | English | Français | Aktuell | Inhaltsverzeichnis | Suche

 

Die Straße über den Hunsrück blickt auf eine 2500jährige Geschichte zurück. Seit den keltischen Anfängen bis zur jüngsten Gegenwart sind Neubau wie Ausbau, Reparaturen und Wegekennzeichnungen an dieser bedeutenden Fernstraße das Thema.

So ließ Kaiser Marcus Aurelius Severus Antoninus, eher bekannt unter dem Namen Caracalla, vor seinen Germanenfeldzügen wichtige Fernstraßen und Brücken Instand setzen. Den Wiederaufbau und die Reparaturen belegen die an der römischen Fernstraße von Trier nach Mainz gefundenen Meilensteine von Pölich 212 und Niederemmel 213. Viele Jahre später reiste Ausonius über den Hunsrück an den Kaiserhof in Trier. Mit den Versen in seiner Mosella liegt die erste antike Reisebeschreibung der Hunsrücklandschaft vor.

 

SONDERAUSSTELLUNG:
seit 20. August 2013
verlängert bis November 2014

Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr, montags geschlossen

Begleitheft zur Sonderausstellung: 9,50 €

Erhältlich in unserem Museumsshop!